Karnevals-Gemeinschaft Hardtburg 1968 e.V. Stotzheim

Geschichtliches

Startseite

Termine

Abteilungen

Historie

Vorstand

Kontakt

Presse

Fotos

Freunde

Fanshop

Sponsoren
Impressum

 

Zunächst gingen karnevalistische Aktivitäten in Stotzheim von der „Theater- und Karnevalsgemeinschaft <Hardtburg>“ aus. Ab 1954 erfolgte dann eine lange Zeit der Abstinenz, bis 1968 die „KG Hardtburg“ gegründet wurde, deren erster Prinz Jacki I (Müller) war.

In den sechziger und siebziger Jahren besaß Stotzheim noch eine Anzahl an  „Eigengewächsen“ (z.B. aus der Frauengemeinschaft), die am Weiberdonnerstag mit ihren witzigen Beiträgen Saal, Zelt oder Halle zum Kochen oder die Männerherzen durch feurige und originelle Tanzdarbietungen zum Flattern brachten.

Mittlerweile ist karnevalistischer Nachwuchs rar geworden, was Büttenreden und Parodien angeht; auch ein Tambourcorps fehlt leider, aber das muss ja nicht so bleiben. Immerhin können Jugendliche (ab 12) bei den Jungkarnevalisten erste Erfahrungen im Organisieren und Feiern machen.

1984 wurde von Marietta Bodewig und Marion Rabe die Showtanzgruppe „Holly-Girls“ gegründet, trainiert und gemanagt. Die Truppe bestand aus 10 Tänzerinnen, die große Erfolge bei Stadt- und Landesmeisterschaften zu verzeichnen hatten. Ihr Repertoire umfasste klassische, lateinamerikanische und moderne Tänze. Neben Auftritten zu Karneval und bei privaten Veranstaltungen konnten die Holly-Girls ihre Kunst auch regelmäßig im Bundespresseamt sowie im Bundesheeresamt präsentieren.

Um den Nachwuchs für die Holly-Girls zu sichern, später aber als eigenständige Truppe, trainierten ab 1991 9 bis 14-jährige Mädchen, die „Lolly-Pops“.

Beide Showtanz-Gruppen existieren mittlerweile nicht mehr.

Die Tanzgarden „Minis“ und „Höppemötzjer“, 2003 und 2005 unter dem Dach der KG Hardtburg gegründet, haben sich 2006 zu einem eigenen Verein zusammengeschlossen.